Verband Beton- und Fertigteilindustrie Nord e. V. und Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Der VBF Nord und die BG RCI wollen im Rahmen der Umsetzung der Präventionsstrategie "VISION ZERO. Null Unfälle - gesund arbeiten!" mit den Unternehmen des VBF Nord enger zusammenarbeiten.

"Die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz werden vom VBF Nord schon seit vielen Jahren intensiv gefördert", so der Geschäftsführer Dr.-Ing. Jens Uwe Pott bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. "Die Kooperationsvereinbarung ist der logische Schritt, die Vermeidung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren bei den Mitgliedsunternehmen weiter voranzubringen", so Dr. Pott weiter.

"Die BG RCI freut sich sehr, die Kooperation mit dem VBF Nord eingehen zu können", erklärt Wolfgang Pichl, Leiter der Spartenprävention der BG RCI. "Sicherheit und Gesundheit müssen als elementare Werte aller Menschen anerkannt und Führungskräfte sowie Beschäftigte in den Betrieben ihrer Verantwortung gerecht werden. So steht es in der Vereinbarung und so kann schließlich die Vision eines unfallfreien Arbeitslebens mehr und mehr zur Realitit werden", ist Pichl überzeugt.

Die Präventionsstrategie "VISION ZERO. Null Unfälle - gesund arbeiten!" gibt konkrete Ziele vor, die es bis zum Jahr 2024 zu erreichen gilt. So soll das Arbeitsunfallrisiko um 30 Prozent verringert werden. Entsprechende Präventionsmaßnahmen sollen dafür sorgen, dass die Zahl der unfallfreien Betriebe gesteigert wird.

Seit fast 70 Jahren ist der Verband Beton- und Fertigteilindustrie Nord e. V. kompetenter Ansprechpartern und Interessenvertreter für die Belange der Hersteller von vorgefertigten, zementgebundenen Bauteilen und Betonwaren. Die Unternehmenspalette umfasst die Herstellung und den Vertrieb von Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonfertigteile, Produkte aus Leichtbeton, Stahlleichtbeton, Betonwaren oder Betonwerkstein oder ähnliche Produkte. Zum Kerngebiet des Verbands zählen die Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.